Rechercher
Fermer ce champ de recherche.

«Die schönsten Märsche der Welt» mit Christoph Walter

Porträt Christoph Walter in den Bergen
Vom 6.–12. August 2023, wenn der Kurs «Die schönsten Märsche der Welt» stattfindet, legt sich Harmonie über den Kultursommer Grächen VS. Blasmusikklänge werden bis zu den höchsten Gipfeln aufsteigen. Der Kurs ist für Erwachsene und Jugendliche bis Jahrgang 1998 geeignet. Die Literatur entspricht der Mittel- bis Oberstufe.

Kursleiter Christoph Walter weiss, was gefällt. Ob für die mondäne Eröffnung der Swiss Indoors Basel, den heimatverbundenen Festakt der Eidgenössischen Schwing- und Älplerfeste Zug (2019) und Pratteln (2022) oder als Principal Director of Music des Basel Tattoos. Seine grosse Leidenschaft ist die Musik! Die heimliche Liebe zur Marschmusik begleitet ihn schon sein ganzes Leben. Bereits in der Kindheit ist er barfuss hinter der Militärmusik hermarschiert – später leitete er die Rekrutenspiele, die Swiss Army Concert Band sowie das Repräsentationsorchester Schweizer Armeespiel im In- und Ausland.

Christoph Walter, wie ist die Idee der Zusammenarbeit mit dem Kultursommer Grächen entstanden?

Seit längerer Zeit ist es den Organisatoren der Grächner Kulturwoche ein Anliegen, dass auch ein Kurs für Blasmusikerinnen und Blasmusiker angeboten werden kann. Ich will das grosse Angebot an Musiklagern in den Sommerferien im Inhalt nicht konkurrenzieren, sondern es mit dem «Marsch»-Genre optimal ergänzen.

Wie ist der Ablauf des Kurses geplant, lässt sich die Musik mit Ferien in den Bergen kombinieren?

Die Workshops in den Registern finden jeweils morgens statt, mit Unterstützung von professionellen Registerleitenden. So bleibt am Nachmittag Zeit, um die Natur, die faszinierende Bergwelt und das Wandern zu geniessen. Diese Musikwoche lässt sich also bestens mit der Familie zusammen planen. Selbstverständlich stehe ich auch am Nachmittag für individuellen Unterricht zur Verfügung. Dabei besteht die Möglichkeit, sich auch in anderen Stilrichtungen weiterzubilden. Musik ist Bewegung, also bewegen wir uns möglichst vielseitig und in vielen Genres: Das öffnet unseren musikalischen Horizont.

gemaltes Bild mit einer Violine-Spielerin auf einer Wiese und Bergen im Hintergrund
Auch Blasmusikklänge werden in diesem Sommer in Grächen bis zu den höchsten Bergspitzen aufsteigen.

Sind «Die schönsten Märsche der Welt» zum Spielen beliebt?

Ich bin mit diesem Projekt bereits vor vielen Jahren im KKL Luzern, in der Tonhalle St. Gallen und im Casino Bern gestartet. Es waren sehr erfolgreiche Konzerte und alle Musizierenden hatten grossen Spass. Die Stilistik der Märsche ist sehr vielseitig und mit dem richtigen «Groove» kann man wirklich abheben und die schönen Melodien in den Trios geniessen.

Was dürfen die Teilnehmenden vom Kurs erwarten?

Sehr viel Spass, schöne Musik, professionelle Registerleitende und gute Kameradschaft. Das Notenmaterial wird vor den Sommerferien zugestellt.

Was sind deine Erwartungen an die Kursteilnehmenden?

Dass das Repertoire gut vorbereitet wird, damit wir in der Registerarbeit vor allem den Klang, die Artikulation und die Phrasierung pflegen können.

Was ist das Highlight der Kurswoche?

Es wird viele inspirierende Momente geben, aber unser Abschlusskonzert am Freitagabend, auf einer grossen Open-Air-Bühne, wird für uns und für die Organisatoren das Highlight werden.

Zur Kursanmeldung

Partager l'article
Facebook
WhatsApp
Email
Telegram
Table de contenu

Ceci pourrait aussi t'intéresser