Rechercher
Fermer ce champ de recherche.

NEOwind! an der Badenfahrt 2023

Die Badenfahrt, mit rund einer Million Besucherinnen und Besucher das grösste städtische Volksfest der Schweiz, findet vom 18.–27. August 2023 in Baden statt. Das Motto «NEO-» vereint Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Mit dabei das Blasorchester Baden Wettingen, das mit dem Projekt «NEOwind!» einmal mehr neue Wege geht.

Die Badenfahrt lässt gerne Neues entstehen und verschiedene Welten zusammenführen. NEOwind! macht dies hörbar.

Wenn symphonische und elektronische Musik verschmelzen

Die Fusion von symphonischer Blasorchestermusik und elektronischer Musik lässt Klangdimensionen entstehen, die nur selten zu hören sind. Der künstlerische Leiter Christian Noth entwickelt mit Stefan Aeby (Rhodes & Electronics) ein repetitives Klangkonzept, das nahtlos zusammengefügt zur Aufführung kommt.

Zuhörerinnen und Zuhörer tauchen in Klangwelten ein und lassen sich in fremde Sphären tragen. Ein Klangspektakel ohne Anfang und Ende – schwebend, verschmelzend, verwirrend, Neues erschaffend, Altes aufgreifend. Das ist NEOwind!

Bis der Schlussakkord im Treiben der Badenfahrt verhallt

Sphärische, windige Klänge durchdringen die Stille, nehmen Fahrt auf und integrieren das Blasorchester Baden Wettingen fliessend. Stetig entwickelt es zusammen mit dem Musiker Stefan Aeby das immersive Klangereignis. Verstrickungen, Ergänzungen, Überlagerungen – neue Klangwelten entstehen. Die Musik fliesst unaufhörlich, mal fein, mal vehement.

Die Wiederholung ist Programm. Durch kleinste Veränderungen in der Melodik und Rhythmik entwickeln sich die musikalischen Motive repetitiv und drängen unaufhörlich voran. Es entsteht ein anschwellendes Pulsieren, das förmlich in eine Ekstase mündet. Nach vierzig Minuten wiederholt sich das Klangkonzept weitere Male, bis der Schlussakkord im Treiben der Badenfahrt verhallt.

Foto: Chris Iseli
Das Blasorchester Baden Wettingen unter der Leitung von Christian Noth tritt mit seinem Projekt NEOwind! an der Badenfahrt 2023 auf.

Uraufführung als Höhepunkt

Stefan Aeby steuert die elektronische Musik, improvisiert auf dem Rhodes und schafft eine noch nie dagewesene Klangdimension. Dank seinen Überleitungen verzahnen sich die Werke musikalisch – ein stetiger NEOwind! voller Kraft.

Der Höhepunkt ist das neue Werk von Stephan Hodel. Der Schweizer Komponist hat ein Orchesterwerk speziell für NEOwind! geschrieben, das an der Badenfahrt uraufgeführt wird. Des Weiteren wird Théo Schmitts «On my Way home» als Erstaufführung zu hören sein, gepaart mit anderen Orchesterwerken im Stile der Minimal Music.

NEOwind! – ein Kulturbeitrag, der auf den ersten Blick fern dem festlichen Treiben erscheinen mag, jedoch einen magischen Moment zum Innehalten bietet!

NEOwind! an der NEO- Badenfahrt 2023

Ort
Mättelipark Bühne «Nüünevierzg»

Daten
Samstag 19. & 26. August 2023, 12–14 Uhr
Sonntag 20. & 27. August 2023, 14–16 Uhr

Blasorchester Baden Wettingen

Das Blasorchester Baden Wettingen (BBW) spielt unter der Leitung von Christian Noth mit gut 50 Musikerinnen und Musikern in Harmoniebesetzung. Der Verein ging 2015 nach dreijähriger Spielgemeinschaft aus den beiden traditionsreichen Vereinen Stadtmusik Baden und Jägermusik Wettingen hervor.

Das Orchester ist bekannt für seine thematischen Konzerte, die rege Zusammenarbeit mit Solistinnen und Solisten und für seine Experimentierfreude mit aussergewöhnlichen Projekten. Das BBW nimmt mit seiner musikalischen Ausrichtung und Vision in der Region Baden/Wettingen einen wichtigen Platz im kulturellen Umfeld ein.

Nachwuchstalenten und Künstlern der Region bietet das BBW eine Plattform für solistische Auftritte. Zudem engagiert sich das Blasorchester für die Nachwuchsförderung insbesondere mit gemeinsamen Auftritten mit der Jugendmusik.

Die Künstler

Stefan Aeby, Rhodes & Electronics

Der Pianist Stefan Aeby aus Fribourg spielt in zahlreichen Bands der Schweizer Jazzszene. Besonders zu erwähnen sind neben seinem eigenen «Stefan Aeby Trio» vor allem Christoph Irnigers «Pilgrim», das «Lisette Spinnler Quartet» und die Band «Jøøn» mit Matthieu Michel. Stefan Aeby doziert an der Zürcher Hochschule der Künste ZhdK sowie der Musikhochschule HEMU in Lausanne.

Porträt Stephan Hodel

Stephan Hodel, Komponist

Nach Studien an der Musikhochschule Luzern vervollständigte Stephan Hodel seine musikalische Ausbildung im Fach Jazz-Arrangement am Berklee College of Music in Boston sowie in Komposition bei Joseph Horovitz am Royal College of Music London. Seine Kompositionen übergreifen verschiedene Gattungen der Musik, von der Bigband bis zur Symphonie. Hodel lebt und arbeitet als freischaffender Komponist in Bern und doziert an der Hochschule der Künste Bern.

Christian Noth, künstlerischer Leiter/ Dirigent

Christian Noth unterrichtet in Zürich Trompete und leitet neben dem BBW auch das Blasorchester der SJMUZ. Sein musikalisches Engagement ist breit, vom klassischen Orchester bis zur Rockband «GUSTAV». Mit Projekten wie «Kunstkalendarium», «Klangschichten Schichtklänge» und «Wassermusik – für Brunnen und Blasorchester» entwickelt er immer wieder neue Konzepte, um die Blasmusik neu zu denken.

Partager l'article
Facebook
WhatsApp
Email
Telegram
Table de contenu

Ceci pourrait aussi t'intéresser